Templiner Straße 11

Ein Maler und eine Malerin erinnern sich …

Sabine Herrmann & Klaus Killisch

Maler-Ehepaar

Klaus Killisch resümiert: … wir hatten das Gefühl, das ist eine historisch wichtige Zeit und wir sind Teil einer Umwälzung, die wir uns nie hätten vorstellen können …
und
Sabine Herrmann sagt: … sich gegenseitig stützen und um die Kunst ringen und gute Kunst machen und sich nicht beeinflussen lassen von irgendwelchen Ideologien …

Sabine Herrmann, Gestürzter Engel, 1989, Öl auf Hartfaser, 125,5 x 160,5 cm
Klaus Killisch, seele brennt, 1989, Öl auf Leinwand
Quelle: S. Herrmann, K. Killisch

Ein Projekt anlässlich von »30 Jahre Friedliche Revolution – Mauerfall« im Auftrag des Bezirksamtes Pankow in Kooperation mit der Kulturprojekte Berlin GmbH. Das Projekt wird aus Mitteln des Bezirkskulturfonds gefördert.