Kopenhagener Straße 19

Hier lebte ein Maler …

Gerhard Hillig †

Gerhard Hillig sagte einst: … Ein Mythos kommt vielleicht so zustande, wie die stille Post funktioniert. Dass sich Dinge, die man ständig weitersagt, am Ende verfestigen. … Er ist dann überlebensfähiger als das wirkliche Leben. Der Prenzlauer Berg muss nie richtig existiert haben, der Mythos reicht aus. Man sollte ihn fördern. Der Geist schwebt darüber, und damit ist die Sache gelaufen. …

G.H. once said: … A myth may come about in the way the silent post works. That things that are constantly passed on solidify in the end. … It will then be more able to survive than real life. The Prenzlauer Berg must never have really existed, the myth is enough. It should be promoted. The spirit floats above it, and that’s the end of the story. …

in: Durchgangszimmer Prenzlauer Berg, Lukas Verlag 2012, S 124
Gerhard Hillig, Lukas Verlag Berlin 2001

Ein Projekt anlässlich von »30 Jahre Friedliche Revolution – Mauerfall« im Auftrag des Bezirksamtes Pankow in Kooperation mit der Kulturprojekte Berlin GmbH. Das Projekt wird aus Mitteln des Bezirkskulturfonds gefördert.